Bezeichnung für ein spezielles Fließverhalten bestimmter zweikomponentiger Stoffsysteme. Thixotropie entsteht durch Eintragen von Energie (z. B. Schütteln oder Rühren) und führt zum Aufbau einer räumlichen Struktur innerhalb der Substanz. Dieser Vorgang ist reversibel, klingt also mit der Zeit ab.