Die D-Summe ist ein Kennwert für die Kornzusammensetzung und den Wasseranspruch von einem Korngemisch. Die D-Summe ist die Summe der Durchgänge durch die neun Prüfsieben mit 0,25, 0,5, 1,2,4,8,16 und 32mm Maschen- bzw. Sieblochweite in Massenprozent. Bei Gesteinskörnungen mit stark unterschiedlichen Kornrohdichten (Kies, Splitt, Leichtzuschläge, Schwerzuschläge, u.ä.) muß die D-Summe in Volumenprozent ermittelt werden. Statt der D-Summe wird manchmal auch die Körnungsziffer (k) bestimmt. Dies ist die Summe der Rückstände geteilt durch 100. Unterscheiden kann man die Werte an der Zahlengröße.

Beispiel: Beträgt die D-Summe eines Korngemischs 480, so ist die Körnungsziffer 4,20.

Manchmal wird auch zur Kennzeichnung eines Korngemisches der F-Wert (F) oder das Feinheitsmodul (FM) berechnet.