Curingmittel sind flüssige Nachbehandlungsmittel welche auf den Frischbeton aufgesprüht werden, dadurch entsteht eine frühzeitige Nachbehandlung. Die meisten Curingmittel bauen sich im laufe der Zeit ab. Ein Teil der Curingmittel im Gleitbetonbau kann als Grundierung für eine nachfolgende Beschichtung verwendet werden.

Curingmittel werden als Nachbehandlungsmittel eingesetzt werden. Die spätere Bearbeitung der Betonoberfläche muss beachtet werden. Bei nachträglichen Beschichtungen oder Verbundestrichen oder dgl. muss der Untergrund vorbehandelt werden z.B. durch Kugelstrahlen, Sandstrahlen, Wasserstrahlen oder dgl. Wachshaltige Curinmittel dürfen nicht in die Betonoberfläche eingeglättet werden. Bei Produkten die eine Nachbearbeitung ohne weitere Oberflächenbehandlung beschreiben ist das technische Datenblatt zu beachten.

Vorteile = sofortige Wirkungsweise

Nachteile = wirken teilweise als Trennschicht